Heute gibt’s Kartoffeln: Die 11 beliebtesten Rezepte mit der Knolle

Bild: optimarc / Shutterstock.com

Kaum ein Gemüse wird so stark mit Deutschland verbunden wie die Kartoffel. Das haben wir dem „Alten Fritz“ zu verdanken. Der Preußenkönig führt den Anbau der Kartoffel um 1738 ein.

Die Kartoffel gehört für manche fast zum Grundnahrungsmittel. Kartoffeln sind so vielseitig und gut kombinierbar. Ob frittiert, gekocht oder in dem Ofen gebacken, alles ist so einfach zum Zubereiten und es schmeckt immer gut. Allerdings kann man die Kartoffel nicht nur wunderbar als Beilage verwenden, sondern auch als Hauptzutat.

Die gelbe Erdfrucht hat viele Vorteile. Sie enthält wichtige Vitamine, Stärke und Eiweiß. Ebenfalls hat sie in Deutschland fast immer Saison. Etwas auf den Geschmack gekommen? Lesen Sie weiter und lassen sie sich von leckeren Rezepten inspirieren.

1. Ofenkartoffel mit Lachs

Bild: istetiana / Shutterstock.com

Für vier Personen werden benötigt: 4 Kartoffeln, (groß, festkochend, à 300-350 g), 400 g Lachsfilets (küchenfertig), 6 El Olivenöl, Salz, 1 Teelöffel Koriandersaat, Pfeffer, Chiliflocken.

Für jede Kartoffel 1 Stück Alufolie (30 x 20 cm) mit 1 El Olivenöl einstreichen und mit Salz bestreuen. Danach die Kartoffeln in die Folie wickeln und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 1:30 Stunden garen.

Für den Lachs die Koriandersaat fein zerstoßen. Das Lachsfilet wird mit Koriander, Pfeffer, Chiliflocken und Salz bestrichen. Danach in einen tiefen Teller legen, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und mit Alufolie abdecken und eine Stunde ziehen lassen.

Die Kartoffeln und den Lachs aus dem Ofen nehmen. Die Kartoffel in der Mitte durchschneiden und den Lachs mit der Gabel in grobe Stücke teilen und in die Kartoffel legen. Danach eine Sauce der Wahl dazu servieren. Guten Appetit!

2. Kartoffelstampf mit Speck

Bild: Ken Weinrich / Shutterstock.com

Die Zutaten für 2 Portionen beinhalten: 500 g mehligkochende Kartoffeln, 50 g durchwachsener Speck, 1 El Butter, 100 ml heiße Milch und etwas Muskatnuss.

Zuerst die Kartoffeln schälen und 25 Min. in Salzwasser kochen lassen. Währenddessen 50 g durchwachsenen Speck (in Scheiben) in 1 cm breite Streifen schneiden. Den Speck in einer Pfanne ohne Fett hellbraun braten und bereitstellen.

Anschließend die Kartoffeln abgießen und in einem Topf gut ausdämpfen lassen. 1 El Butter und 100 ml heiße Milch zugeben und alles mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Etwas mit Salz und etwas geriebener Muskatnuss würzen. Anschließend den gebratenen Speck unterrühren und servieren. Ein einfaches Rezept, das aber wahnsinnig gut schmeckt. Überzeugen Sie sich selbst.

3. Kartoffelauflauf

Bild: Elena Shashkina / Shutterstock.com

Für 4 Portionen benötigen Sie: 800 g kleine Pellkartoffeln, Salz, 1 El Kümmel, 400 g weiße Zwiebeln, 1 Chilischote, 150 g Möhren, 1 Fenchelknolle, (ca. 350 g), 1 Tomate, geschält, 8 El Olivenöl, 400 g Lammhackfleisch, Pfeffer, 1 El Tomatenmark, 200 ml Rotwein, 1 El Schwarzkümmel, (Nigella), 0.5 Tl Cumin, (gemahlen), Butter, weich, für die Formen, 20 g Cheddar-Käse, (im Stück), außerdem Alufolie

Die Kartoffeln ca. 18 Minuten in Salzwasser mit Kümmel bissfest kochen. Anschließend die Kartoffeln in ein Sieb geben und abkühlen lassen. Über Nacht feucht abgedeckt kalt stellen. Am folgenden Tag pellen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln fein würfeln, den Chili putzen und in feine Ringe schneiden. Danach die Möhren putzen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Fenchelknolle putzen und das Fenchelgrün fein hacken. Den Strunk keilförmig herausschneiden und die Knolle in 1 cm dicke Würfel schneiden. Die Tomaten in der Dose mit einer Schere klein schneiden. Auf der nächsten Seite gehts weiter!

4. Teil 2 zum Kartoffelauflauf

Bild: Y Photo Studio / Shutterstock.com

3-4 El Öl im Topf erhitzen und das Hack darin 3-4 Minuten braten, salzen und pfeffern. Danach das Hack aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Das restliche Öl im selben Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten braten. Chili, Möhren und Fenchel zugeben und weitere 5 Minuten braten. Tomatenmark zugeben, unter Rühren 30 Sekunden rösten. Mit Wein ablöschen und stark einkochen. Tomaten, Schwarzkümmel und Cumin zugeben, offen bei milder Hitze 40-50 Minuten schwach kochen, bis die Sauce dicklich ist.

2 kleine Auflaufformen (à ca. 28 x 17 cm) mit Butter einstreichen. Die Hälfte der Kartoffelscheiben auf die Formen verteilen. Mit Sauce auffüllen und mit den restlichen Kartoffelscheiben bedecken. Die Formen mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 35-40 Minuten bei 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 35-40 Minuten garen. Folie entfernen, Käse auf die Kartoffeln reiben und die Aufläufe weitere 10-15 Minuten backen, bis der Käse leicht knusprig ist. Aufläufe aus dem Ofen nehmen und heiß genießen.

5. Kartoffelgnocchi in Salbeibutter

Bild: Sofiia Popovych / Shutterstock.com

Für 3 Portionen: 100 g durchwachsener Speck, 400 g Gnocchi, 1 Tl Butterschmalz, Salz, 10 Salbeiblätter, 1 El Butterschmalz, 50 g ital. Hartkäse (z.B. Grana padano)

100 g durchwachsenen Speck würfeln und die 400 g Gnocchi in Salzwasser nach Packungsanleitung garen und abgießen. 1 Tl Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Den Speck darin 5 Min. knusprig braten und 10 Salbeiblätter ca. 1 Min. mitbraten. Danach den Speck mit dem Salbei herausnehmen.

1 El Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Gnocchi rundherum 5 Min. goldbraun braten. Danach den Speck und Salbei untermischen. Die Gnocchi mit Salz und Pfeffer würzen. Mit 50 g gehobeltem ital. Hartkäse (z. B. Grana padano) bestreut servieren. Das Rezept dauert nur ungefähr 15 min und ist perfekt für die Mittagspause.

6. Kartoffelsuppe mit Croutons

Bild: Fascinadora / Shutterstock.com

Für 4 Portionen wird benötigt: 2 Zwiebeln, (kleine), 400 g Kartoffeln, mehligkochend, 2 El Butter, 1 Prise Salz, 900 ml Gemüsebrühe, 100 ml Schlagsahne, 4 Stiele Petersilie, 1 Scheibe Toastbrot, 40 g durchwachsener Speck, 1 Prise Pfeffer, Muskatnuss, frisch gerieben, 0.5 Tl Majoran, getrocknet.

Zuerst die 2 kleinen Zwiebeln würfeln. Die 400 g mehligkochende Kartoffeln schälen und würfeln. 1 El Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mitdünsten, dabei leicht salzen. 900 ml Gemüsebrühe und 100 ml Schlagsahne zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.

Inzwischen die Blättchen von 4 Stielen Petersilie fein hacken. 1 Scheibe Toastbrot klein würfeln. 40 g durchwachsenen Speck klein würfeln. Den Speck in einer Pfanne ohne Fett hellbraun braten. 1 El Butter zugeben und schmelzen. Toastwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten.

Suppe mit dem Schneidstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und 0,5 Tl getrocknetem Majoran würzen. Mit den Speck-Croûtons und der Petersilie bestreut servieren. Lecker!

7. Kartoffeleintopf

Bild: Mariontxa / Shutterstock.com

Für 6 Portionen: 2 Zwiebeln, 1 Bund Suppengrün, 1 kg Kartoffeln, (vorwiegend festkochend), 2 El Butter, Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter, 1.5 l Gemüsebrühe, 400 g Cabanossi, 0.5 Bund Petersilie, Muskat

Zwiebeln fein würfeln. Suppengrün putzen und 1 cm groß würfeln. Kartoffeln schälen, waschen, 1 cm groß würfeln, mit Zwiebeln und Suppengrün in der zerlassenen Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeer zugeben. Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. köcheln lassen.

Cabanossi in schräge, ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Nach 20 Min. ein Drittel der Gemüse und Kartoffelwürfel aus dem Eintopf nehmen und beiseitestellen. Übrigen Eintopf leicht anpürieren, Cabanossi zugeben und weitere 10 Min. köcheln lassen. Petersilie abzupfen und hacken. Gemüse- und Kartoffelwürfel wieder zum Eintopf geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, mit Petersilie bestreut servieren. Alle zu Tisch!

8. Kartoffelpuffer

Bild: Sea Wave / Shutterstock.com

Für 14 Stücke benötigt ihr: 500 g Kartoffeln, vorw. festkochend, 1 Zwiebel, 2 Eier, (Kl.M), 3 El blütenzarte Haferflocken, 1 Tl Salz, 300 ml Öl

Die Kartoffeln schälen, waschen und abtrocknen. Auf der feinen Seite der Haushaltsreibe oder mit der Küchenmaschine reiben. 1 Zwiebel dazureiben, sofort mit der Kartoffelmasse mischen. 2 Eier (Kl.M), 2 El blütenzarte Haferflocken und 1 Tl Salz unterrühren.

300 ml Öl in einer großen beschichteten großen Pfanne erhitzen. Jeweils 4-5 El Kartoffelteig nebeneinander in die Pfanne geben und etwas flach drücken. Die Kartoffelpuffer bei mittlerer Hitze braten, bis die Unterseite goldbraun ist und sich ein brauner Rand an der Oberseite zeigt. Die Kartoffelpuffer wenden und goldbraun fertig braten.

9. Fortsetzung zu den Kartoffelpuffer

Bild: Kiian Oksana / Shutterstock.com

Ein Backblech mit Küchenpapier auslegen. Die fertigen Puffer nebeneinander darauflegen und im heißen Backofen bei 100 Grad (Gas 1, Umluft 80 Grad) warm halten, bis alle Puffer gebraten sind. Dazu passt Apfelkompott oder Kräuterquark.

Tipps: Nehmen Sie die feine Seite der Reibe für Kartoffeln und Zwiebeln. Dann gleich mischen, damit sich die Masse nicht verfärbt. Blütenzarte Haferflocken nehmen die Flüssigkeit der Kartoffeln auf und sorgen so für eine zusätzliche Bindung. Je kleiner die Puffer sind, desto knuspriger werden sie. Und desto einfacher lassen sie sich später auch wenden. Damit die Puffer nicht ankleben, müssen sie im Öl schwimmen. Und erst umdrehen, wenn sich ein brauner Rand bildet. Ein Genuss!

10. Kartoffelsalat mit Backfisch

Fangen wir zuerst mit dem Kartoffelsalat an. Für 4 Portionen brauchen Sie: 1 kg Kartoffeln, festkochend, 2 Lorbeerblätter, 1 El Kümmelsaat, Salz, 1 Ei, (Kl. M), 125 ml Sonnenblumenöl, Zucker, 1 El Dijon-Senf, 4 El Apfelessig, 150 g Cornichons, (mit 50 ml Lake), 2 Stangen Staudensellerie, 1 Apfel, 150 g rote Zwiebeln, 120 g Schmand, Cayennepfeffer, 0.5 Bund Dill.

Für den Salat die Kartoffeln gründlich waschen. 25-30 Minuten zugedeckt mit den Lorbeerblättern und dem Kümmel in Salzwasser garen.

Die Cornichons abtropfen lassen, dabei 50 ml Lake auffangen, Cornichons fein schneiden. Sellerie putzen, entfädeln und schräg in Stücke schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Sellerie, Cornichons, Zwiebeln und Apfel mit dem Schmand und 50 ml Cornichon-Lake unter die Mayonnaise heben und mit Salz, Zucker, Cayenne und 1 El Essig würzen.

Kartoffeln abgießen, ausdämpfen lassen und warm pellen. Kartoffeln in Scheiben ins Dressing schneiden und 2-3 Stunden abgedeckt durchziehen lassen. Dillästchen abzupfen und unter den Salat mischen. Mit Salz, Zucker und 1-2 El Essig würzen.

11. Der Backfisch zum Kartoffelsalat

Bild: Jacek Chabraszewski / Shutterstock.com

Backfisch: 75 g Hartweizengrieß, (Semola, doppelt gemahlen), 240 g Mehl, Salz, 3 El Apfelessig, 1 Flasche helles Bier, (330 ml), 1 l Öl, zum Ausbacken, 400 g Zanderfilets , (ohne Haut und Gräten), Pfeffer Außerdem Küchenpapier

Für den Fisch den Grieß mit 200 g Mehl, 1/2 El Salz, Essig und Bier verquirlen. Abgedeckt 30 Minuten kalt stellen. Öl in einem Topf erhitzen. Zanderfilet trocken tupfen, in ca. 3 cm breite Scheiben schneiden, salzen und pfeffern. Filets im restlichen Mehl wenden, durch den Teig ziehen. 3-4 Minuten im heißen Öl goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit dem Salat servieren.

Tipp: Wenn Sie den Ausbackteig mit Hartweizengrieß zubereiten, wird er ungeheuer knusprig. Und bleibt es auch, wenn der Fisch abkühlt.

12. Bauernfrühstück

Bild: Wiktory / Shutterstock.com

Für 2 Portionen: 500 g Pellkartoffeln (am besten vom Vortag), 1 rote Paprikaschote, 150 g Frühlingszwiebeln, 100 g Schinkenwürfel (a. d. Kühlregal), 5 El Öl, Salz, Pfeffer, 3 Eier, 200 ml Milch, Muskatnuss, 4 El Schnittlauch, in Röllchen

Kartoffeln pellen, ca. 2 cm groß würfeln. Paprika putzen und würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden. Schinkenwürfel in einer beschichteten Pfanne (24 cm Ø) in 1 El Öl anbraten, Zwiebeln und Paprika kurz mitbraten, herausnehmen. Kartoffeln in 2 Portionen in je 2 El Öl in der Pfanne braun anbraten.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss alle Kartoffeln und die Schinkenmischung in die Pfanne schichten. Eier und Milch verquirlen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In die Pfanne gießen. Bei mittlerer Hitze 7-10 Min. stocken lassen, sodass die Oberseite schon leicht fest wird.

Mithilfe eines Topfdeckels wenden. Von der 2. Seite weitere 5-6 Min. goldbraun braten. Aus der Pfanne stürzen und in Stücke geschnitten mit Schnittlauch bestreut servieren. Sehr zu empfehlen!

13. Kartoffelpüree

Bild: Africa Studio / Shutterstock.com

Für 4 Portionen: 800 g mehligkochende Kartoffeln, 120 ml Vollmilch, 2 El Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 40 g fein geriebener Parmesan

800 g mehligkochende Kartoffeln schälen, grob würfeln, waschen, in Salzwasser 25 Min. zugedeckt kochen. Abgießen und gut ausdampfen lassen. 120 ml Vollmilch in einem Topf aufkochen und 2 El Butter darin schmelzen.

Kartoffeln zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. Die Milchmischung zugeben, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. 40 g fein geriebenen Parmesan zugeben und alles mit dem Schneebesen zu einem cremigen Püree verrühren. Das Kartoffelpüree passt toll zu Jägerbuletten mit dunkler Sauce, Königsberger Klopsen oder einem leckeren Stück Fisch! Schmeckt einfach immer.

14. Kartoffelsalat

Bild: Martin Rettenberger / Shutterstock.com

Für 2 Portionen: 500 g festkochende Kartoffeln, Salz, 1 Schalotte, 75 g Salatmayonnaise, 75 g Joghurt, 2 Tl Senf, 3 El Gewürzgurkensud, Pfeffer, 100 g Gewürzgurken, einen halben Apfel

500 g festkochende Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasser 20 Min. bei milder Hitze kochen lassen. Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen. Kartoffeln 30 Min. abkühlen lassen.

1 Schalotte fein würfeln. 75 g Salatmayonnaise, 75 g Joghurt, 2 Tl Senf und 3 El Gewürzgurkensud verrühren, kräftig salzen und pfeffern. 100 g Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. 1/2 Apfel ungeschält vierteln und quer in dünne Scheiben schneiden. Gurken- und Apfelscheiben unter die Sauce mischen. Kartoffeln in Scheiben schneiden und unterheben. Salat mind. 30 Min. durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken. Yum!