Altersflecken adé: Was wirklich hilft! 9 hilfreiche Tipps

Bild: goodluz / Shutterstock.com

Zu viel Sonnenlicht schadet unserer Haut. Da brauchen wir uns und schon gar nicht erst unserer Haut etwas vormachen! Altersflecken, sind ein natürlicher Prozess der Haut. Wenn Sie es genau wissen wollen, sind sie eine Pigmentstörung der Haut, die durch das Sonnenlicht verursacht wird. Was da genau in Ihrer Haut passiert, werden wir im Laufe der Beiträge an die Oberfläche ziehen. Aber bitte erschrecken Sie bei den Worten nicht, wenn wir sagen: Ihr Alterungsprozess ist längst gestartet:

Dabei müssen Sie nicht den 50. Geburtstag hinter sich gebracht haben! Täglich ist die Haut eines jeden Menschen äußeren und inneren Einflüssen ausgesetzt. Früher oder später kann jeder diese chronischen Lichtschäden einmal bekommen. Was wir tun müssen, um die Haut zu pflegen und vor Altersflecken zu schützen, verraten wir Ihnen auf den nächsten Seiten. Dabei legen wir einen großen Wert auf „Mutter Natur“. Denn so schön wie die Natur ist, sind auch Sie. Wir sagen der „Hautirritation“ den Kampf an: keine Chance für Altersflecken!

1. Die Kraft der Zitronen

Bild: Halfpoint / Shutterstock.com

Nun, hat sich das Hautpigment auf Ihrer Haut stellenweise angesammelt, verblasst es leider nicht mehr von selbst. Was also tun? Sie können versuchen die dunkleren Verfärbungen Ihrer Haut mit pflanzlichen Bleichmitteln zu behandeln. Als wahres Wundermittel haben sich Zitrusfrüchte bewährt. Dies bestätigt zumindest die Wissenschaft. Eine Studie erzielte hervorragende Ergebnisse: dass ätherische Öl welches sich in Zitronenschalen befindet, unter anderem das Enzym (Tyrosinase) unterstützt und steuert die Melanin-Produktion der Haut – mit positivem Effekt!

Darüber hinaus sei die Wirkung von Vitamin C auf die Hautpigmente enorm, so die Experten. Sie müssen sich vorstellen, dass in Ihrer Haut die Vitamin C Enzyme dabei unterstützen, die „unschönen“ Pigmente wieder abzubauen. Dieses wichtige Vitamin finden Sie unter anderem in Zitronen und Orangen. Wie sieht die Praxis aus? – Nun, verwenden Sie kaltgepresstes ätherisches Zitronenöl. Tupfen Sie dies leicht auf die Hautstellen und lassen Sie das Öl bestenfalls über Nacht einziehen. Nach ca. 4 Wochen sollten Sie einen ersten Erfolg sehen.

2. Knoblauch und Petersilie

Bild: mimagephotography / Shutterstock.com

Sieht diese Frau nicht einfach hinreißend aus? Sie kennt längst das Geheimnis wunderschöner Haut. Diese hinreißende Weiblichkeit schwört auf Knoblauch und Petersilie. Es heißt, dass die ätherischen Öle im Knoblauch die Haut aufhellen und somit die Altersflecken entfernen sollen. Nun, wir haben es ausprobiert und ich verspreche Ihnen – meine Großmutter ist schwer begeistert! Nicht nur, dass ihre Altersflecken heller wurden, nein! Auch ihre Hände wurden seidig weich. Wie nun haben wir das Geheimnis dieser wunderschönen Frau gelüftet? – Hier das Rezept:

Kochen Sie ca. 250 Milliliter Wasser und übergießen Sie mehrere Zweige Petersilie damit. Lassen Sie alles eine Viertelstunde ziehen. Danach nehmen Sie die Zweige heraus, sobald der Sud kalt ist. Nun halbieren Sie eine Knoblauchzehe und reiben Sie mehrmals pro Tag die Flecken mit der Schnittfläche ein. Tupfen Sie danach den Sud aus der Petersilie auf und lassen Sie alles einziehen. Petersilie enthält das „Wundermittel“ Vitamin C, welches Pigmente Studien zufolge abbauen soll. Da haben wir den Beweis!

3. Power-Food Orangen

Bild: pilipphoto / Shutterstock.com

Mit Vitaminen nicht nur im Winter fit bleiben! Ihre Haut wird es Ihnen ebenfalls danken! Nun, im Winter kann vor allem Vitamin C dabei helfen, Erkältungen vorzubeugen und das Immunsystem bei der Abwehr von Infekten zu unterstützen. Aber auch genau DAS Vitamin wird Ihnen helfen, Ihre Altersflecken loszuwerden. Greifen Sie so schnell wie Sie nur können zum Orangenöl. Tupfen Sie behutsam auf die entsprechenden Stellen und lassen Sie es über Nacht einwirken. Sie werden den Effekt gleich morgen früh erkennen. Zudem wird der frische Duft Sie glückselig stimmen. Gute Laune schon am frühen Morgen! Was kann da noch „schief“ gehen?

Wenn Sie sich die „Freu(n)de fürs Leben“ auf dem Beitragsbild ansehen, werden Sie feststellen, dass diese Männer keine Zeit haben „alt zu werden“. Sie genießen das Leben in den vollsten Zügen. So sollte es auch sein, lieber Leser. Vergeuden Sie nicht Ihre kostbare Zeit mit Sorgen und anderen Dingen die völlig unwichtig sind. Sie sind genervt von Ihren Altersflecken? Bitte keine Unruhe. Jetzt kennen Sie schon drei „Geheimnisse“ die Ihre Haut strahlend aussehen lässt. Halten Sie sich folgendes vor Augen: Die Pigmentstörung gilt als gesundheitlich unbedenklich und gehört zum natürlichen Alterungsprozess der Haut. Na also!

4. Löwenzahnblätter in Rizinusöl

Bild: DenisProduction.com / Shutterstock.com

Auch diese Grazien wissen Bescheid. Ihr strahlen sagt mehr als tausend Worte. Schauen Sie sich ihre Haut an. Von Altersflecken keine Spur, oder? Lieber Leser, in Form, Größe oder Farbe können die Altersflecken sehr unterschiedlich ausfallen: Wie genau die Pigmentstörung aussehen kann, kommt auf Ihre Veranlagung und Ihre natürliche Hautfarbe an. Manchmal können die Altersflecken wie kleine Sommersprossen aussehen, oder aber auch größere Flecken auf der Haut zeichnen. Wenn Sie welche feststellen, geht die Welt davon noch lange nicht unter. Bitte geraten Sie nicht gleich in Panik. Und falls doch haben wir das SOS Rezept für Sie parat!

Das Rizinusöl erhalten Sie in der Apotheke. Außerdem benötigen Sie zwei große Löwenzahnblätter. Nun schneiden Sie die Blätter klein und geben diese mit zwei Esslöffeln Rizinusöl in einen kleinen Topf. Dann füllen Sie einen größeren Topf einige Zentimeter hoch mit Wasser. Stellen Sie nun den kleineren Topf hinein. Schließlich erwärmen Sie die Löwenzahn-Rizinusöl-Mischung für ca. zehn Minuten in einem Wasserbad. Lassen Sie die Mischung drei Stunden ziehen. Sieben Sie zum Abschluss die Löwenzahnblätter aus dem Öl. Und fangen „mixen“ Sie?

5. Wundermittel Apfelessig

Bild: Syda Productions / Shutterstock.com

Apfelessig – ein wahres Wundermittel. Oder besser gesagt: Bakterienkiller. Er schützt vorbeugend den Darm vor Erregern und Parasiten. Darüber hinaus kann Apfelessig sogar helfen, Blasenentzündungen zu besiegen. Wie Sie wissen, kann es im Laufe der Jahre dazu kommen, dass das Pigment: Melanin sich stellenweise in der Haut ansammeln kann und sich nicht mehr von allein abbauen lässt. Was Sie an Ihrer Haut dann erkennen, sind die sogenannten Altersflecken. Auch Sonnenflecken genannt. Wie nun kann Apfelessig dagegen vorbeugen?

Nun, die Fruchtsäuren in Apfelessig lösen die obersten Hautschichten ab und wirken wie ein natürliches Peeling. Manch einer „gibt Ihnen die Hand darauf“, weil erste Erfolge nur nach wenigen Tagen zu erkennen sind. Wieder andere schwören auf das Wundermittel Zwiebel. Aber dazu auf der nächsten Seite. Was also müssen Sie bei der „Apfelessigkur“ vorangehen? Tupfen Sie täglich etwas Apfelessig auf die Hautflecken und lassen Sie anschließend alles vollständig einziehen. Wenden Sie Apfelessig genau so an, wie das Zitronen – oder Orangenöl.

6. Die Wunderknolle

Bild: wavebreakmedia / Shutterstock.com

Ein kleines Rätsel: Sie ist in jeder Küche zu finden. Schmeckt geröstet, als auch roh. Zudem gibt, ist sie ein sehr einfaches und natürliches Mittel, womit Sie, lieber Leser – Altersflecken bekämpfen können. Die Zwiebel. Vielleicht haben Sie bereits gelesen, dass der Saft von Zwiebeln dazu beitragen kann, dass Narben verschwinden. Wissenschaftler sind sich hier einig. Wen Sie dann auch noch Apfelessig und die Zwiebel miteinander kombinieren, kann nichts mehr schiefgehen! Ein i-Tüpfelchen obendrauf: Sie erhalten eine glänzende und makellose Haut! Was ist also Zutun? Krempeln Sie schon Einmal Ihre Ärmel hoch:

Mit diesem Schritt sagen Sie den Altersflecken den Kampf an! Geben Sie eine Zwiebel in den Mixer und verkleinern Sie diese zu Mus. Anschließend füllen Sie das Mus in eine Baumwollsocke oder besser noch, ein Sieb und pressen den „Wunder“-Saft in eine Schüssel. Den Saft müssen Sie danach mit Apfelessig mischen. Prima! Sie haben just in diesem Moment Ihren eigenen Fleckenentferner-Saft hergestellt. Jetzt müssen Sie nur noch die Mischung auf Ihre Altersflecken auftragen. Wiederholen Sie diese „Übung“ täglich und Sie werden sich selbst überzeugen können!

7. Vorbeugen

Bild: Ruslan Huzau / Shutterstock.com

Um den Altersflecken „den Rest“ zu geben, achten Sie unbedingt auf einen guten Hautschutz. Sie wollen schließlich nicht noch weitere „Sonnenflecken“ züchten. Oder? Was empfehlen die Experten? Abhängig von deinem Hauttyp können Sie ohne Schutz zwischen 10 und 30 Minuten in der Sonne bleiben. Dabei tanken Sie gleichzeitig das Vitamin D., das Ihre Knochen nachweislich stärkt. Reizen Sie jedoch die „ungeschützte Zeit“ in der Sonne nicht aus. Wie können Sie Ihre Haut zusätzlich schützen?Schützen Sie Ihre Hände und Ihr wunderschönes Gesicht mit einer Tagescreme oder Handcreme mit UV-Schutz. 

Auch ein schicker Hut wird Sie vor direkter Sonnenstrahlung schützen. Dieser wird Ihnen zu jeder Stunde Schatten auf Ihr kostbares Gesicht werfen. Und wie sieht es mit „vorbeugender Kleidung“ aus? Die südländischen Länder, wie Marokko oder die Türkei machen es uns vor: Eine langärmlige Bluse aus Baumwolle oder Leinen ist auch bei großer Hitze angenehm kühl und schützt Ihre Haut vor den gefährlichen UV-Strahlen. Schirmen Sie sich aber bitte nicht ganz ab. Ihr Körper braucht das Sonnenlicht. Zudem hilft es bei schlechter Stimmung. Raus mit Ihnen! Der Spätsommer ist bereits da. Tanken Sie noch ordentlich Energie für den dunklen Winter!

8. Gesunde Ernährung

Bild: fizkes / Shutterstock.com

Um Altersflecken vorzubeugen, sollten Sie zudem auf eine ausgewogene Ernährung achten. Nur so bekommt Ihre Haut alle Nährstoffe, um sich selber zu regenerieren. Was hilft an dieser Stelle besonders gut? Nun, vor allem Vitamine C und E spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie enthalten Antioxidantien. Das Power-Vitamin C ist nicht nur in Zitrusfrüchten, sondern zum Beispiel auch reichlich in Grünkohl oder Johannisbeeren vorhanden. Also greifen Sie gewissenlos zu. Das Vitamin E erwies sich ebenfalls als vorbeugende Kraft. Das Vitamin E steckt in pflanzlichen Öle wie Sonnenblumenöl oder Distelöl. Hier bitte auf die Dosis achten.

Nach was sehnt sich Ihr Körper noch? Ihr gesamter Organismus wird Ihnen danken, wenn Sie ausreichend Spurenelemente wie Zink und Selen zu sich nehmen. Diese „Elemente“ gehören zu einer gesunden Ernährung dazu. Bereiten Sie sich jeden Tag eine Schale Müsli zum Frühstück zu und Ihre Haut bekommt ebenfalls all die wunderbaren Nährstoffe. Was ist an dieser Stelle zu beachten? Wenn Sie mit all den oben genannten Hausmittel Ihre Haut behandeln und auf eine ausgewogene Ernährung achten, können Sie bereits nach gut einem Monat mit den ersten Erfolgen rechnen! Bis dahin üben Sie sich in Geduld. Halten Sie unbedingt durch! Und wann sagen Sie: Altersflecken adé?

9. Die Sache mit dem Alter

Bild: simona pilolla 2 / Shutterstock.com

Nun, die Sache ist verflixt. Einerseits wollen wir Menschen ein langes Leben. Aber alt sein wollen wir partout nicht. Viele Menschen haben große Angst vor dem Alt werden. Trifft das vielleicht ebenfalls auf Sie zu? Sie werden nicht glauben, wenn wir Ihnen sagen, dass die Meisten bereits ab dem 30. Geburtstag gewisse Befürchtungen haben. Spätestens dann machen wir uns Gedanken über den Sinn des Lebens und geraten meist in Panik. Wir machen es kurz: Trauern Sie nicht mehr um Ihre Jugendlichkeit! Seien Sie stolz auf Ihren Körper. Ihre Wahrnehmung. All die wundervollen Erlebnisse, die Sie im Herzen tragen, wird Ihnen niemand nehmen.

Körperliche Veränderungen sind sehr natürlich, so auch „die Sache“ mit den Altersflecken. Sollten Sie die Sonnenflecken nicht bekämpft bekommen, bitte seien Sie nicht enttäuscht. Jede Haut, jeder Körper ist individuell – so wie auch das Leben. Sie sind wunderschön. Sagen Sie sich das jeden Tag. Sie können stolz auf Ihr Alter sein. All die wertvolle Zeit, die Sie Mitmenschen schenkten, als auch sich selbst – ist in der heutigen Zeit Gold Wert. Sie sind noch in einer Zeit aufgewachsen, die fern ab von jedem Smartphone und Selfies waren. Bremsen Sie Ihre Gedanken, wenn Sie sich dabei erwischen einem Schönheitsideal nachzulaufen. Das ist es nicht Wert, lieber Leser. Seien Sie stolz auf Ihre „kleinen Zeichnungen, die die Sonne malte“.